Gott gehabt!

Prophetie an die Christen in Dresden

31.12.2014
Jesus sprach beim Gebet folgendes zu mir:

Liebe Gemeinde Dresdens!
Ihr erlebt eine spannende Zeit. Sowohl Pegida als auch die Gegendemonstrationen tragen nur ihre Angst vor sich her - entweder die Angst, dass die Welt sich ändern könnte, oder die Angst, dass man selbst als "rechts" eingestuft werden könnte. Ihr braucht nicht auf die Straße zu gehen, um eure Angst zu zeigen. Geht auf die Straße, um MICH zu zeigen. Warum heilt ihr nicht die Kranken der Stadt? Oder bringt den Armen gute Botschaft? Es gibt einige wenige bei euch, die haben ein Herz für die Verlorenen. Sie gehen hinaus auf die Straßen und Plätze der Stadt, um meine Liebe zu den Menschen zu tragen. Warum aber gibt es so viele unter euch, die ihr Herz verhärtet haben vor den Sorgen und Nöten der Menschen? Kennt ihr mich nicht? Wisst ihr nicht, dass ich Liebe bin? Ich will, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen. Warum habt ihr Angst davor, diese Botschaft den Menschen zu bringen? Weil ihr Angst vor ihnen habt? Hat Jesus euch nicht gesagt, ihr sollt nicht die fürchten, die den Leib töten, darüber hinaus aber nichts zu tun vermögen? Fürchtet mich, denn ich kann euch mit Leib und Seele im Feuersee verbrennen! Aber ich will weder euch noch die Menschen um euch herum im Feuersee verbrennen müssen! Geht hinaus! Dreht euch nicht mehr um euch selbst und eure eigenen kleinen Probleme! Habe ich euch nicht versprochen, dass euch alles zufallen wird, wenn ihr euch zuerst um mein Reich kümmert? Ihr könnt nicht mir dienen und dem Mammon. Warum seht ihr darauf, was ihr habt, und rechnet dann aus, dass ihr nichts mehr in mein Reich investieren könnt? Warum investiert ihr nicht einfach in mein Reich und erlebt, wie ich euch versorge? Ihr müsst euch auf meine Gegenwart vorbereiten. Reinigt euch, legt alle Unsauberkeit ab, auch alle Schlechtigkeit. Habt die Gesinnung Jesu in euch, und ihr werdet ein Jahr voller Freude erleben. Meine Freude wird bei euch sein! Allezeit! Inmitten aller Schwierigkeiten! Wie Paulus und Silas mich mitten im Gefängnis gepriesen haben, weil sie mich gekannt haben, so sollt auch ihr mich kennen! Wenn ihr mich so kennen würdet wie diese beiden mich gekannt haben, ihr würdet die ganze Stadt auf den Kopf stellen! Wann steht ihr auf und erkennt, dass ein mächtiger Gott immer mit euch geht? Dass der Heilige Geist euch ALLES lehrt, was ihr wissen müsst? Dass ihr jeden Segen habt, den es gibt? Kommt zu mir, lernt mich kennen, meine Liebe - aber nicht nur zu euch, sondern zu den Menschen da draußen, die mich nicht kennen, und die dringend eine gute Botschaft von mir brauchen. Geht hin. Lasst euch von mir alles lehren. Aber geht als meine Botschafter in die Stadt und darüber hinaus in alle Welt!



Thomas