Gott gehabt!

In der S-Bahn

Als ich eines Morgens zur Arbeit gefahren bin, es war verregnetes Wetter, saß ich in der S-Bahn, und der Zug, kaum war er angefahren, stand. Einige Leute, die in Erwartung der nächsten Haltestelle schon aufgestanden waren, blickten finster ins Dunkel draußen. Nach einiger Zeit kam der Zugbegleiter vorbei, und meinte: "Die Lok ist kaputt!"
Nun, ich war gerade am Beten, und da dachte ich, ich bete mal für die Lok, daß es voran geht, und daß all die Menschen gut ankommen. Ich fing an zu beten, und hatte auf einmal ein Bild von nem Keilriemen vor Augen.
Gott ist so gut! Kaum fing ich an zu beten, fuhr die S-Bahn weiter! Ich dankte Gott dafür, und fing an, weiterzubeten, wo ich davor aufgehört hatte.
Prompt stoppte der Zug wieder.
Also betete ich dafür, daß die Lok es noch aushielt, der Keilriemen seine Arbeit noch tut, bis die S-BAhn am Ende der Strecke angekommen ist, und dafür, daß der Schaffner gute Laune kriegt.
Tja, und solange ich betete und Gott dankte, fuhr die S-Bahn, sobald ich mich aber anderen DIngen zuwendete im Gebet, stoppte sie. So ging es die ganze dreiviertel Stunde.
Gott ist wirklich wunderbar!
Und daß, obwohl ich ziemlich krank war an diesem Tag.....
"Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke!" Epheser 6,10

Uta