Gott gehabt!

Wie Jesus ist

Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber Jesus nicht habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel. Und wenn ich Weissagung habe und alle Geheimnisse und alle Erkenntnis weiß und wenn ich allen Glauben habe, so daß ich Berge versetze, aber Jesus nicht habe, so bin ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe zur Speisung der Armen austeile und wenn ich meinen Leib hingebe, damit ich verbrannt werde, aber Jesus nicht habe, so nützt es mir nichts. Jesus ist langmütig, Jesus ist gütig; er neidet nicht; er tut nicht groß; er bläht sich nicht auf, er benimmt sich nicht unanständig, er sucht nicht das Seine, er läßt sich nicht erbittern, er rechnet Böses nicht zu, er freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern er freut sich mit der Wahrheit, er erträgt alles, er glaubt alles, er hofft alles, er erduldet alles. Jesus vergeht niemals; seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. Denn wir erkennen stückweise, und wir weissagen stückweise; wenn aber das Vollkommene kommt, wird das, was stückweise ist, weggetan werden. Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind, urteilte wie ein Kind; als ich ein Mann wurde, tat ich weg, was kindlich war. Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels, undeutlich, dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleich wie auch ich erkannt worden bin. Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Jesus, diese drei; der größte aber von diesen ist Jesus.

Sicher hat der eine oder andere erkannt, daß es sich hier um das auch als "Hohelied der Liebe" bekannte 13. Kapitel des ersten Briefs des Paulus an die Korinther handelt - allerdings habe ich hier überall "Liebe" durch "Jesus" ersetzt. Warum? Weil Jesus die personifizierte Liebe ist. Er sagt selbst (im Johannesevangelium 15,9): Wie der Vater mich geliebt hat, habe auch ich euch geliebt; bleibt in meiner Liebe. und kurz darauf (in Vers 13): Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben hingibt für seine Freunde.
Jesus liebt uns, wie der Vater ihn liebt, und das Wesen des Vaters ist Liebe. Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist Liebe (1. Johannes 4,16)

Thomas